Blogger Erfahrung – 2 Jahre Allblogs.de

Zwei Jahre ist Allblogs.de nun schon alt (genauer genommen Ende Oktober) und ich denke man kann von einer recht positiven Entwicklung sprechen, die der Blog und ich auch als Blogger vollzogen haben. Es war eine sowohl interessante, wie auch lehrreiche Zeit und das wird so hoffentlich auch bleiben. Passend dazu möchte ich heute gern ein paar Zahlen, Fakten und Erfahrungen teilen, die man in all der Zeit sammeln konnte und sicherlich dem ein oder anderen Blogger helfen könnten, ganz gleich wie alt sein Blog ist.

Trafficentwicklung

Man kann es nur erahnen, aber wenn man den Traffic genauer ansieht ist eine leicht U-Kurve zu erkennen, die in den letzten zwei Jahren entstanden ist. Im ersten halben Jahr ist man hoch motiviert, probiert viel aus und der Blog entwickelt sich nach und nach, was mir bis zu 250 Besuchern an einem einzigen Tag gebracht hat im Februar 2009. Doch dann schleicht sich der Schlendrian ein bzw. man verliert ein wenig die Lust daran. Wobei es weniger ein Lust als vielmehr ein Zeit- und Motivationsproblem ist, was mit der Zeit bei Allblogs auftrat. Erst zum kommenden Winter 2009 hin gab es wieder genug Elan vor allem wieder mehr Zeit in den Blog zu investieren. (Interessanter Vergleich dazu – der Blog korreliert dabei sehr stark mit dem Privatleben, was sich auch wieder erfüllender/positiver entwickelte, wobei man eigentlich denken müsste, man hätte dann weniger Zeit zum Bloggen. Aber scheinbar verleiht die Liebe auch Bloggen ein paar „Flügel“ oder man betrachtet es künstlerisch und man wurde von der „Blog-Muse“ geküsst. Das aber nur ganz nebenbei.) Monat für Monat kommt man somit in 2010 dem Ziel dichter einmal einen Monat mit über 10.000 Besuchern zu haben, auch wenn es noch nicht ganz dazu reicht. Mitten im Sommer-/WM-Loch war jedoch nicht einmal an 7000 Besucher zu denken, die inzwischen fast erreicht werden. Für 2010 wird es zwar eng mit den 10.000 Besuchern, allerdings sollte es vor dem nächsten Sommer durchaus realisierbar sein.

Einnahmen

So ziemlich seit Anfang an werden hier im Blog ja auch die aktuellen Einnahmen gepostet bzw. früher auch die entsprechenden Ausgaben dazu. Ähnlich wie beim Traffic gab es bei Allblogs.de eine recht positive Entwicklung und seit September 2010 beträgt der Blogumsatz mehr als 100 Euro, die, wenn es weiter so gut läuft, gehalten und ausgebaut werden können. Für den Großteil der Umsätze sind von Anfang an eigentlich AdSense und direkte Werbeplatzvermarktung verantwortlich. Größere Sprünge in den Einnahmen gab es immer mal wieder durch unregelmäßige Affiliategutschriften oder aber mit Hilfe von Trigamibeiträge. Aber auch abseits davon habe ich hier im Blog viel und gern experementiert hinsichtlich der Blog-Monetarisierung und vielleicht nicht immer etwas passendes für den Blog zum Geld verdienen gefunden, dafür aber für andere Projekte. Als Grundausrüstung und um das erste Geld mit dem eigenen Blog zu verdienen würde ich folgende Programme ersteinmal als Basics wählen:

Google AdSense – Kennt vermutlich jeder, abgerechnet wird meistens pro Klick und es ist schnell eingebunden ohne großen Aufwand, da der Werbeinhalt automatisch gewählt wird zum Webseiteninhalt.

Amazon Partnerprogramm – Riesige Auswahl an Produkten in fast allen Blog-Kategorien und Nischen. In manchen Bereichen auch bei wenig Traffic durchaus lukrativ, da pro Sale/Verkauf prozentual bezahlt wird.

Usemax – Nicht ganz so bekanntes Programm, das für Bannereinblendungen bezahlt. Es sind keine Unsummen, kann sich aber bei trafficstarken und kaum kaufinteressierten Webseiten/Blogs gut lohnen. Zudem kann man mit Layern und Popups bei Usemax Geld verdienen.

Contaxe – Für eine Beimischung gerade bei sehr viel Content keine schlechte Alternative mit seinen kleinen grünen unterstrichenen Worten, die beim überfahren Werbung einblenden. Bezahlt wird wie bei Google AdSense pro Klick.

Erfahrungen

Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt. So erging es mir an vielen Stellen bei Allblogs bzw. beim Bloggen allgemein. Hier z.B. einmal meine persönliche Top5 und die mit dem stärksten Traffic:

Meine Top 5

Top 5 nach Besuchern

Man sieht recht schnell, es gibt keine wirklichen Überschneidungen. Ist grundsätzlich ja nicht problematisch, aber auf jeden Fall interessant hinsichtlich Themengestalltung, Besuchergewinnung und Selbstverwirklung/Spaß. Ebenso ist der eigentlich Ursprung von Allblogs.de, welcher nicht geradlinig verläuft. Die Domain gehört mir von Anfang an und wenn man einmal zu Archiv.org geht, sieht man gut, was ich eigentlich mal vor hatte mit Allblogs.de: „Herzlich Willkommen auf AllBlogs.de – Hier entsteht demnächst ein Blogverzeichnis.“  prangte dort in 2006. Jedoch war dies die Zeit, in der Google sich nicht gerade mit Verzeichnissen anfreunden konnte und somit wenig Aussicht auf Erfolg erschien. Somit vergingen ersteinmal 2,5 weitere Jahre, bis der Seite wirklich Leben eingehaucht wurde.

Gerade zu Beginn habe ich sehr viel getest mit der Domain und war mir möglicher Abstrafung von Google kaum bewusst bzw. es war mir irgendwo egal damals. Ich ließ den Content in zig verschiedene Sprachen automatisch mit einem WordPress Plugin und Google Translate übersetzen oder generierten im Hintergrund unzählige Seite mit Hilfe des Whitelabel Preisvergleichs von Ecato, was mir hier im Blog in der Form nicht ganz soviel gebracht hat, dafür die Erfahrung damit um so mehr u.a. bei meinem Digitalkamera Projekt. (Hier die Postingserie zum Thema eigener Preisvergleich)

So hat sich also viel bewegt in den letzten zwei Jahren. Das Design wurde verbessert (hoffe ich zumindest), ein Logo wurde geschaffen, um auch eine gewisse Marke und einen Wiedererkennungswert zu erzielen und zwei Interviews durfte ich auch bereits geben(was natürlich immer viel Spaß gemacht hat). Zudem wurden Ziele gesteckt, was dem Blog zusätzlichen Auftrieb gegeben hat, da man deutlich weniger herumwurschtelt, sondern viel stärker entlang eines roten Fadens agiert. Ich kann das nur jedem empfehlen, der mit seinem Blog erfolgreicher werden möchte, ganz gleich in welchem Bereich: Ziele stecken.

Ebenso gab es auch inhaltlich immer wieder Sprünge. Sei es quantitativ oder auch qualitativ. Dies wird sicherlich in Zukunft so bleiben, wenn auch in geordneteren Bahnen, mit höheren Ansprüchen und einem stärkeren Mehrwert für den Leser. Ein paar grundsätzliche Vorstellungen und Ideen dazu habe ich bereits, um den nächsten Schritt zu gehen, bin jedoch natürlich für Wünsche und Vorschläge meiner Leser offen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Blogger Erfahrung - 2 Jahre Allblogs.de, 5.0 out of 5 based on 1 rating

4 comments

  1. Dominik sagt:

    Na dann hoffe ich mal das es für dich so weiter geht.

    Das mit der Abstrafung durch Google habe ich nicht verstanden.

    Auf jeden Fall wollte ich dir mit dem Kommentar einfach mal mitteilen das du lange schon in meinem Feedreader bist, auch wenn ich nicht kommentiere.

  2. Max sagt:

    @Dominik
    Freut mich, dass ich dich zu meinen Stammlesern zählen darf.

    Mit der möglichen Abstrafung war in erster Linie meiner Sorglosigkeit mit der Domain zuzuchreiben. Ich bin ja nicht aus dem Index geflogen oder so, aber es wäre halt damals auch nicht weiter wild gewesen. Heute sehe ich das natürlich anders und wird mich schon ziemlich ärgern, wenn ich wegen irgendeiner Spielerei aus dem Index fliege.

  3. Philipp sagt:

    Es gibt immer Ups and Downs beim Bloggen. Da heißt es aber Disziplin zeigen und sich auch ein Zeitfenster schaffen in dem man seine Kreativität in Text wandelt.

  4. Popwolf sagt:

    Das Problem mit der Motivation bei dauerhaft recht niedrigen Zugriffszahlen kenne ich nur zu gut. Aber solange man das Bloggen nicht aus beruflichem Zwang macht, geht das ja noch. Muss ja nicht jeden Tag was passieren. Auf jeden Fall interessant zu sehen, wie es anderen ergeht. Und der Aufwärtstrend ist bei dir ja nicht zu leugnen 😉