Exit bei Facebookaktien

Wie an verschiedenen Ecken und Enden des Webs berichtet wird, haben die Samwer Brüder ihre Facebookanteile abgestoßen. Eine Verdreifachung der Anteile steht im Raum, die mit Hilfe der Facebookaktien somit bereits vor dem vermuteten Börsengang 2012 umgesetzt wurden. Im Januar 2008 sollen Oliver, Alexander und Marc mit etwa 15 Millionen Dollar eingestiegen sein, die inzwischen etwa 50 Millionen wert sein sollen. Eine vielversprechende Entwicklung dieses Investments, welches ja bekanntlich bei den Samwer Brüdern nicht allein im Raum steht, bei den „Paten des Internets“ wie das Manager Magazin in seiner aktuellen Titelstory schreibt. (Lesenswerte Story!)

Aus meiner Sicht haben sie sich einen guten Zeitpunkt gewählt, aus der Geschichte mit Facebook auszusteigen. Der Markt scheint immer mehr zu überhitzen und wie sehr der Börsengang wirklich gelingt steht in den Sternen. Viele reden immer wieder vom neuen Google oder ziehen viele Parallelen, aber ist es vielleicht nicht auch nur das nächste MySpace? Sicherlich, Facebook verdient inzwischen Geld mit seiner Webseite, aber die gleichen Margen wie Google dürften sie nicht haben, eher schlechtere. Wo geht also die Reise hin bei der kommenden Börsenstory…ich bin sehr gespannt. Hier schon mal die aktuelle Entwicklung des Firmenwertes von Facebook.

Würdet ihr denn Facebookaktien kaufen?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (6 votes cast)
Exit bei Facebookaktien, 3.7 out of 5 based on 6 ratings

3 comments

  1. Keine Ahnung… Mit dem ganzen Aktien kaufen usw habe ich überhaupt keine Erfahrung. Allerdings denke ich auch, dass die ganze Sache schon extrem aufgeblasen wird. Da besteht schon die Gefahr eines Kollaps.

    Aber ich denke auch, dass wenn man gleich am Anfang Aktien kaufen würde, dann kann man kurzfristig auch gut gewinnen…

  2. Mad sagt:

    Nein, der Hype scheint mir auf dem Höhepunkt oder schon kanpp darüber. Die Eier legende Wollmilchsau ist ein Fantasie, die noch nie auf Dauer funktioniert hat.

  3. Daniel sagt:

    Hi,

    Im Anteil-/Aktienhandel gibt es diverse Strategien und ein Verkauf in der jetzigen Phase ist halt eine ganz sichere Sache, sofern man früh eingestiegen ist in das Geschäft, wäre der Einstieg erst vor Kurzem gewesen, dann wäre das kein gutes Geschäft geworden (an dem Volumen gemessen) – natürlich auch gut aber in den Dimensionen rechnet man in anderen Margen.

    Facebook hat noch lange nicht begonnen, mit dem, was möglich ist, um Geld zu generieren. – Wenn man sich z. B. das gut bewertete Modell von Groupon anschaut, das ist und wird in Zukunft eine riesige Gelddruckmaschine sein und Facebook hat bereits begonnen sich in diese Richtung auszurichten. – Facebook stehen strategisch alle Türen offen und das ist auch nicht aufzuhalten.

    LG Daniel