Ist die Zeit des Bloggens vorbei?

Beim aktuellen Webmasterfriday geht es diesmal um die Fragestellung: Ist die Zeit des Bloggens vorbei? Wenn ich mir die „Häufigkeit“ meiner Blogposts ansehe, müsste ich fast davon ausgehen, aber dem ist nicht ganz so. 🙂

Bei mir ist es in erster Linie ein Zeitproblem, weshalb hier nicht mehr ganz so viel passiert. Grundsätzlich empfinde ich Blogging nach wie vor als spannende Herausforderung. Allgemein denke ich, wachsen Blogs nach wie vor fleißig weiter. Gerade bei den Modebloggerin, Test-Blogs, Technik/Appblogs findet man ständig neue interessante Blogs und Beiträge. Bei der SEO-Szene mag das vielleicht etwas anders sein, weil sich die Kommunikationskanäle verschoben haben.

Es ist zudem nur immer schwerer zu unterscheiden, was ist der normale Blog, ein Webmagazin oder eben etwas dazwischen. Früher ging es ja wirklich mehr in Richtung fachliches Tagebuch, heute professionalisiert sich die Branche mehr und mehr.

Schaut man sich auch einmal ein paar (leider etwas ältere) Zahlen dazu an, sieht man eine entsprechende positive Entwicklung:
Statistik: Anzahl der Blogs weltweit von 2006 bis 2011 (in Mio., jeweils Oktober) | Statista
Quelle: Statista

Betrachtet man ein paar aktuellere Zahlen bei wordpress.com an, scheint zumindest bei den Postings eine gewisse Sättigung einzutreten, aber das ist jetzt nur eine mögliche Interpretation und kann natürlich ebenso mit weniger Spamposts aus dem Bereich SEO zustandekommen… 😉

Alles in allem glaube ich nicht, dass Blogs aussterben werden, es gibt inzwischen einfach mehr Möglichkeiten sich mitzuteilen, weswegen sicherlich der ein oder andere Blog zum Sinkflug ansetzt, aber pauschalisieren würde ich dies nicht.

Was denkt ihr, ist die Zeit des Bloggens vorbei?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (6 votes cast)
Ist die Zeit des Bloggens vorbei?, 4.3 out of 5 based on 6 ratings

5 Kommentare

  1. TmoWizard sagt:

    Hallo Max!

    Ich möchte dich nur auf eine Kleinigkeit aufmerksam machen:

    Die Blogs bei WordPress.COM sind nicht selbst gehostet, die meisten Blogs mit WordPress werden wohl wie meines WordPress.ORG sein! Das ist ein riesen Unterschied, weswegen es auch entsprechend zwei verschiedene Support-Foren gibt.

    Du solltest das eigentlich wissen, denn dein Blog ist auch selbst gehostet… allerdings solltest du mal auf deine Version achten!

    Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

    Mike, TmoWizard

  2. Auch ich glaube nicht, dass die Blogs im Aussterben begriffen sind. Spezielle Blogs (SEO-Blogs mit ihrem „PR ist nicht wichtig“-Blabla) vielleicht, aber sicher nicht allgemeine Blogs, ob themenrelevant oder nicht – Inhalt zählt.
    LG
    Karl

  3. Vita sagt:

    ich denke nicht, das die Blogs aussterben. Wer guten Inhalt verfasst wird auch weiterhin gelesen und gefunden.

  4. Thomas sagt:

    Ich denke nicht, dass die Blogs aussterben werden. Ich habe bemerkt, dass meine Freunde häufiger Blogs lesen als Zeitungen. Es gibt nicht so viele Branchenzeitungen, und alle Informationen kann man finden, wenn man Blogs liest. Also sei guten Mutes!

  5. Hi 🙂
    Also ich denke, dass die Zeit der Blogs auf keinen Fall vorbei ist. Sicher, so manchem geht nach ein paar Jahren die Puste aus und ein Blog stirbt dann einfach der fehlenden Inhalte. Aber ich kenne auch Viele, die fleißig immer weiter bloggen. Und viele in meinem bekannten Kreis, beginnen auch jetzt noch neue Blogs, nach Hilfe meiner Person. Nein, die Zeit ist mit Sicherheit nicht vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.