Mein schweizer Taschenmesser – mein Handy

Es ist mal wieder Zeit für ein bisschen Webmaster Friday auf Allblogs. Diese Woche geht es um das spannende Thema: Dein Leben und Dein Handy… Ich denke da lässt sich einiges zu sagen, allein wenn man einmal eine paar ältere Artikel hier im Blog anschaut.

Über mein neues Smartphone, das Motorola Pro, hatte ich z.B neulich schon geschrieben, nachdem mein altes Handy entwendet wurde. Bin nach wie vor sehr zufrieden mit diesem Android-Smartphone und nutze es jeden Tag. Primär ist es bei mir SMS-Tool, um mit den unterschiedlichsten Menschen aus meinem Umfeld Informationen auszutauschen, sei es beruflich, wegen dem Sport oder ganz privater Natur.

Danach folgt bei mir eigentlich schon die Internetnutzung. In erster Linie sind das bei mir Twitter, Facebook und ein paar Blogs, sowie ein paar News. Zum direkten Arbeiten im Netz nutze ich es weniger bis gar nicht, da mir das zu umständlich ist auf so einem kleinen Display z.B. etwas im Internet per Handy zu bestellen oder Blogartikel damit zu verfassen. Alle Artikel hier im Blog entstehen somit nicht auf dem Handy sondern auf meinem geliebten Vaio Subnotebook.

An dritter Stelle folgt bei mir dann erst die Telefonnutzung, wobei ich auch eher angerufen werde und weniger selbst andere anrufe.

Ob man heutzutage überhaupt noch lebensfähig ist ohne Handy wird ja bereits ein wenig erforscht. Aus meiner Sicht könnte ich sicherlich ohne Handy leben und überleben, aber ich denke gesellschaftlich ist das kaum noch realistisch, allein wenn man an seinen Freundeskreis denkt und die diversen Unpünktlichkeits-SMS und Co. Da ist die Handynutzung einfach schon zu stark verwurzelt und selbstverständlich.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Mein schweizer Taschenmesser - mein Handy, 5.0 out of 5 based on 1 rating

8 comments

  1. stef sagt:

    Sieht bei mir ähnlich aus. Bei mir ist es mittlerweile so, dass ich mein Smartphone eher für kurze Online-Sessions nutze, dann erst Telefonie und SMS.

    Da ich es auch täglich verwende, wird es nicht so einfach ersetzt werden können. Wenn dann eher durch gravierende Neuerungen im Technologiebereich.

  2. Florian - Blogeffekt.com sagt:

    Man kann es glaube ich kaum treffender beschreiben. Ich nutze mein iPhone auch nur mehr zu einem Bruchteil für die grundlegenden Dinge. Ungefähr 20% meiner Apps sind für Soziale Netzwerke, SEO Schnellanalysen und Domainabfragen da, 10% für Office, 20% Nonesense der eigentlich ausgemistet gehört und 50% für iPhoneographie und Bildbearbeitung am Handy. Also alles in allem ist das Handy wirklich zum schweizer Taschenmesser geworden. Gruß Florian

  3. Kurt sagt:

    Hihi, geht mir da genauso. Ohne Handy kann ich mir das Leben einfach nicht mehr vorstellen. Allein schon wegen der Flexibilität und der Unabhängigkeit, kann und will man den Luxusartikel nicht missen.

  4. Felix sagt:

    Wirklich sehr gut umschrieben, bei mir sieht es Ähnlich aus. Als Online Shop betreiber muss man auch mal Spontan ne Support Mail verschicken, wir haben sogar ein Live Chat mit passender Händy App können ich und meine Kollegen Spontan Helfen bzw. Beraten.Google Analytics sagt uns wie viel besucher da sind und unser Shop von Shopware bietet auch eine App womit man sehen kann was grad los ist im Shop.

    Desweiteren krieg ich eine SMS Sobald was am Server nicht stimmt. Neben bei noch PR Auf Facebook und Twitter. Das Smartphone hat uns schon das leben erleichtert und ik muss nicht ständig im Office rum gammeln 🙂

    Also ich kann schon nicht mehr ohne 🙂

  5. MB sagt:

    Aber wer kommt heute wirklich noch ohne Handy aus? Man ist einfach effizienter und mobiler mit dem Ding. Auch die neuen Smartphones sind toll, da man Internet und Mails auch gleich dabei hat.

  6. […] Allblogs.de sieht das gesellschaftlich nicht realistisch an ohne Handy zu leben. […]

  7. Chris sagt:

    Ich scheine noch in der Handy Steinzeit zu leben, ich bin nach wie vor Nutzer der Grundlegenden Sachen 🙂 Telefonieren ich schreibe noch nicht mal eine SMS bisher kam ich auch sehr gut zurande. Allerdings glaube ich je mehr ich im Internet arbeite, desto mehr werde ich um ein gutes Smartphone nicht herum kommen.

  8. Chris | SchweizerTaschenmesser.net sagt:

    Also zu Schweizer Taschenmesser und Handy fällt mir sofort folgendes ein, was ich neulich beim Stöbern im Netz entdeckt habe: ReadyCase

    Dabei handelt es sich um ein sehr erfolgreiches Crowdfunding Projekt über das weltweit berichtet wurde. Es handelt sich um eine Schutzhülle, die diverse Funktionen bietet, inklusive Multitool mit Messerklinge.

    Das ReadyCase soll es zwar nur für das iPhone geben, aber ich finde die Idee ganz interessant. Gebt einfach bei Google ReadyCase ein, dann könnt ihr Details über das iPhone Schweizer Taschenmesser erfahren.

    Schöne Grüße
    Chris