Updategedanken: Pinguin-Update

In einigen Blogs wurde ja inzwischen schon einiges zum aktuellen Pinguin Update der letzten Woche geschrieben und analysiert. An dieser Stelle nun ein wenig meine Gedanken und Beobachtungen zum aktuellen Google Update, die sich nicht mit allen Beobachtungen decken.Pinguin in der Havel

Hinsichtlich des aktuellen Pinguin-Updates sollten man vermutlich ersteinmal noch weiter zurück gehen in der Entwicklung bei Google und auch mal in den Februarpost diesen Jahres schauen:

Link evaluation. We often use characteristics of links to help us figure out the topic of a linked page. We have changed the way in which we evaluate links; in particular, we are turning off a method of link analysis that we used for several years. We often rearchitect or turn off parts of our scoring in order to keep our system maintainable, clean and understandable.

Grundsätzlich dazu sollte man natürlich auch den allgemeinen Brandfocus von Google beachten, den Eric Schmidt wie folgt darstellte und ich für eines der Grundcredos bei Google halte:

Brands are the solution, not the problem, Brands are how you sort out the cesspool.

Diese Schritte geht Google nun weiter und nimmt sich Spamseiten vor oder zumindest was wie Spam rüber kommt. Den allgemeinen Analysekonsens bei zu vielen harten Anchortexten würde ich soweit ersteinmal mitgehen, allerdings ist mir aufgefallen, dass auch die Deeplinkingratio (wie ist die Verteilung von externen Links auf meiner Seite, gehen 80% auf die Startseite etc.) eine Rolle spielen könnte.

Ich habe mir vor allem einige offensichtliche false positives bei Searchmetrics angesehen oder auch Gewinner und Verlierer des vermeintlichen Updates. (und da vor allem auch artverwandte Affiliateseiten) Dabei ist mir aufgefallen, dass einige Affiliseiten überlebt haben, trotz starker Anchortexte, wenn es eine hohe Deeplinkratio gab und auf die Startseite weniger ging bzw. am besten sehr stark der Brand/Domainname.

Für mich wäre das auch generell ein recht starker Anhaltspunkt von Affiliateseiten, wenn bereits die Startseite mit einigen Keys optimiert ist und nicht mit dem reinen Brand. Dies könnte auch der Grund sein, warum der Tagseoblog auch vom Pinguin gestreift wurde. Die Startseite ist die am stärksten verlinkte Webseite und das Brand des Blogs ist scheinbar nicht der stärkste Linktext. Für Google ist scheinbar normal oder am besten, wenn man eine hohe Deeplinkraio aufweisen kann und keine harten Anchors auf die Startseite gehen, sondern da primär mit dem Brand gearbeitet wird. Würde Google nur auf die Anchortexte schauen, wie würde es denn dann Wikipedia ergehen, die ja nun wirklich oft sehr hart verlinkt werden?!?

Ich würde mir also bei betroffenen Seiten folgendes anschauen:

  • Anchortexte der externen und internen Links
  • Deeplinkratio meiner Seite
  • Brandmerkmale meiner Webseite (wird mein Brand verlinkt, wenn ja wie?)
  • Link- und Brandprofile bei den Großen meiner Branche anschauen bei einer Finanzseite z.B. finanzen.net Linkprofil etc.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.6/5 (7 votes cast)
Updategedanken: Pinguin-Update, 4.6 out of 5 based on 7 ratings

26 Kommentare

  1. anton.bergmann sagt:

    Hallo Max, vielen Dank für deinen Beitrag. Hab ich das richtig verstanden, dass es positiv ist, wenn die interne Verlinkung hauptsächlich auf die Startseite ausgerichtet ist? Bei meiner Seite ist es eigentlich recht gemischt. Die Links tun das eigentlich eher nicht….

  2. Tom sagt:

    Welches Portal verwendest Du für die Analyse?

  3. Max sagt:

    @Anton
    Jein, ganz so pauschal kann man das nicht beantworten. Es kommt nicht nur auf die Verlinkung an, sondern auch auf die Linktexte. Wenn die Startseite ständig nur mit Money-Keywords verlinkt wird und nicht mit Home/Startseite etc. sollte man das vielleicht nochmal überarbeiten.

  4. Max sagt:

    @Tom

    Wie genau meinst du das? Ich nutze verschiedene Tools und habe die unterschiedlichsten Webseiten damit angeschaut.

  5. Tom sagt:

    Also die üblichen kostenlosen wie backlinks.com . Dachte evetuell Du hättest noch einen Tipp;-)

  6. Carl sagt:

    Gut, dass ich da nur eine alte html Seite habe, das hat google nicht gross interressiert. Irgendwo habe ich gelesen, dass auch hauptsächlich WordPress Seiten vom pinguin heimgesucht wurden.

  7. Max sagt:

    @Carl
    Das mit den WordPress Seiten kann vielleicht sein, ABER es ist nicht Ursache für das Update von Google oder Auslöser für ein schlechtes Ranking. WordPress ist inzwischen ein weit verbreitetes Content Management System und deswegen ga es sicher auch da den ein oder anderen Verlierer!
    Wordpress kann man auch weiterhin nutzen.

  8. Ekki sagt:

    Hallo Max,

    ich analysiere meine Projekte nun auch schon eine Weile. Bei vielem stimme ich dir grundsätzlich zu, aber bei mir hat es auch ein Projekt erwischt, das sehr viele Deeplinks hat und die Startseite vorwiegend mit Brandlinks versorgt wurde. Meiner Meinung nach wird sowieso noch etwas nachjustiert, so dass man erst in einigen Tagen / Wochen besser erkennen kann, worauf es nun wirklich ankommt.

  9. andre sagt:

    Das Pinguin update ist von google nur wieder willkürlich man sollte von den ganzen Produkten von G*** wegkommen finde ich

  10. Maik sagt:

    Hi Max,
    meine Seite hat es auch böse erwischt. Wobei ich sagen muss das ich auch schon die ersten einbuse beim Pandaupdate 2.0 hatte. Aber was soll man machen – lachen und weitermachen – 🙂 . Heisst für mich also wieder im Winter Adwords ^^

  11. Bernhard sagt:

    guter erster Anhaltspunkt – aus den USA hört man jedoch noch weitere Gründe, z.B. wurden die Blog-Netzwerke hart bestraft – ebenso scheint das Spinning seine Wirkung zu verlieren

  12. Harald sagt:

    Ich glaube durch diese Pinguin Geschichte haben kleine Webseiten einfach keine Chance mehr. Nur noch die großen Brands.

  13. Mario sagt:

    „Dabei ist mir aufgefallen, dass einige Affiliseiten überlebt haben, trotz starker Anchortexte, wenn es eine hohe Deeplinkratio gab und auf die Startseite weniger ging bzw. am besten sehr stark der Brand/Domainname.“

    Das kann ich voll bestätigen, habe genau die gleichen Beobachtungen gemacht.

  14. Tim sagt:

    Mh, Google stellt in letzter Zeit sowieso die komischsten Dinge an. Einige meiner Seiten mit sehr guter Qualität wurden richtig unkalibriert in die unteren Reihen verbannt, einige andere Seiten mit teilweise sehr banalem Inhalt stehen plötzlich besser da. Ist das die neue Google-Qualität? Man darf gespannt sein.

  15. Sidenstein Medien sagt:

    Pinguin? Find ich super 🙂 Endlich hochwertige Inhalte unter den SERPs und keine Spam-Maschinen mehr! ^^

  16. cyberzombi sagt:

    Bei mir ist nur minimaler Schaden entstanden, aber Freunden von mir könnte das die Existenz kosten.

  17. Jan Zakowski sagt:

    Also ich konnte bei meiner Homepage nichts feststellen. Ich denke die meisten die es erwischt haben hatten Links von den Linknetzwerken. Also meistens gekauft Links.
    Darum mache ich das weiterhin so, lieber auf Qualitative Links setzen statt auf die Masse.
    Besonders geeignet sind immernoch gepflegte Artikelverzeichnisse. Aber die Mischung macht es, bei mir sind auch Bookmarks weiterhin auf der Liste. Denn der gesunde Mix macht es!

  18. Thorsten sagt:

    Jetzt haben sich die ganzen Seos ja wieder beruhigt 🙂 Jetzt weis jeder für die Zukunft, sauber arbeiten, dann bleibt man auch oben.

  19. Jan sagt:

    Wir sind zum Glück mit allen unseren Projekten gut durchgekommen, sowohl Panda als auch Penguin… 😀 Aber vor dem Pinguin hatte ich im Vorfeld schon ein wenig Angst… Mal schauen, was das nächste Update bringt

  20. Petra sagt:

    Da meine Seite relativ neu ist, zumindest mit content, die domain habe ich schon länger, hat mich der Pinguin nicht erwischt. Da ich nicht gemacht habe, weder onpage noch offpage, hatte ich da auch nichts zu gewinnen und zu verlieren. Mal schauen, wie es in der Zukunft wird, denn jetzt werde ich mich mal etwas um meine Seite kümmern und auch mit content versorgen.

  21. Chris sagt:

    Venice wird jetzt wohl unser Untergang werden! Regionales weit nach vorne….wo bleibt der globale Rest?

  22. Tunki sagt:

    Zum Glück hat es bei mir keinen Schaden angerichtet.

  23. Tagesschau sagt:

    Hab bei einem Kunden ernsthaft Probleme mit Penguin bekommen. Hab bei der Seite viele Liks auf die Startseite gesetzt und wohl zu häufig das gleiche Keyword benutzt. Aber sicher bin ich mir noch immer nicht wie Pinguin funktioniert. Fakt ist das der Kunde erstmal weg ist. Manchmal gewinnen wir und manchmal verlieren wir…

  24. […] negative Links und Bad Neighborhood in der Verlinkungsstruktur gibt, exisitert nicht erst seit dem Pinguin Update von Google, sonderen bereits viele Jahre davor. Somit sollte man gerade bei Blogs, aber natürlich auch bei […]

  25. Ich glaube nicht, das weniger Links das Problem beheben dürften, es kommt doch eher auf die Art der Verlinkung an!

  26. mareike sagt:

    Die Frage ist immer ob die Links hochwertig und sinnvoll und langfristig gesetzt werden, also nicht alle auf einmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *