Was kostet ein Link im Oktober 2011?

Mich hat es schon eine Zeit lang interessiert und das letzte lange Wochenende konnte ich mich einmal ein wenig damit auseinandersetzen – Was kostet ein Link? Ich habe also good old Excel angeworfen und mal ein wenig recherchiert in den unterschiedlichsten Bereichen, Quellen etc. Herausgekommen ist ein Wert, der für viele zu hoch scheint, für andere zu günstig, den ich aber grundsätzlich einfach mal zur Diskussion stellen möchte.

Die Metriken zum Erfassen der Links und Preise mögen nicht perfekt sein, nicht 100% wissenschaftlich, die Quellen nicht erschöpft und durchwachsen was Linkarten angeht, aber für den Einsteiger im Onlinemarketing ist sicherlich es eine gewisse Richtgröße bzw. um mal eine Hausnummer zu wissen.

Ich habe insgesamt über 1 Millionen Links mit Preisen erfasst, wobei ich nicht unterschieden habe nach vermeintlicher Qualität/Linkquelle. Somit sind in meiner Linkpreissammlung Socialbookmarks, EDU-Links, als auch normale Bloglinks, Footerlinks etc. enthalten. Ich unterteile nicht nach PR oder Sichtbarkeitsindex oder sonstiges, da man bei einer Vielzahl der Angebote gar nicht weiß, wo genau gebuch wird und somit keinen URL zum Bewerten hat.

In einer normalen Durchschnittsberechnung aller Linkquellen bin ich nun auf 7,34 Euro pro Backlink gekommen.

Was bringt mir jetzt dieser Wert? Nun, wenn ich mal wieder ein Projekt aufbaue, kann ich sehr grob kalkulieren, was ich z.B. für 100 Euro bekommen könnte an Links und ob ich in der Zeit selbst besser bin oder aber eine Agentur oder ähnliches beauftrage, die den Preis unterbietet. Oder wenn ich bereits ein Projekt besitze, was ich bisher an Werten erzeugt habe, falls man beispielsweise einen Projektverkauf beabsichtigt oder seine Linkbuildingzahlen einmal als Aufwandsgröße betrachten möchte.

Was sind Eure Erfahrungen und Werte zu Linkpreisen?

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.9/5 (7 votes cast)
Was kostet ein Link im Oktober 2011?, 2.9 out of 5 based on 7 ratings

8 comments

  1. Max sagt:

    In der Branche kenn ich mich leider nicht wirklich aus aber ich recherchier das mal für dich. Sobald ich näheres darüber weiß, schreib ich dir zurück. Bis dahin viel Erfolg dir noch!

  2. Sabine Markart sagt:

    Ich frage mich immer: Muss dass eigentlich sein? Muss man Geld für Links ausgeben. Man kann online auch so viele links erhalten ohne dafür zu bezahlen. Es gibt 1000de Tools oder man kann auch Linktausch betreiben.

  3. Marcel sagt:

    Die Zahl wirkt etwas in den Raum geworfen – Anhand welcher Parameter hast du denn diesen Wert ermittelt?

    @ Sabine – In sehr umkämpften Bereichen oder in sehr speziellen Themenfeldern kommt man in der Regel nicht ohne zukaufen von Links aus.

  4. Max sagt:

    Ich habe verschiedene Linkquellen ermittelt und dann den Preis je Link ermittelt, um später aus allen Quellen einen Mittelwert bilden zu können.

  5. Robert sagt:

    Sehr interessant und, aber die Excel Tabelle würd mich mal brennend interessieren. Ich hab mich auch damit ein wenig auseinander gesetzt und es ist wirklich der Wahnsinn, was die Leute so verlangen, aber ich bin ja auch nicht gerade günstig.

    Werbung kostet nunmal Geld und/oder Arbeit, das muss man aktzeptieren, ob man will oder nicht.

    Andererseits zeigt dein Ergebnis auch, dass man solche Anbieter, die Linkbuilding für 1€/Link anbieten äußerst unseriös arbeiten und sogar schaden könnten.

    Weiter so…
    Robert

  6. Patrick sagt:

    Interessanter Ansatz. Aber so einfach ist die ganze Geschichte nicht! Man kann nicht einen Link mit dem anderen vergleichen. Teilweise würde ich mehrere hunder Euro für einen Link ausgeben wenn die Qualität stimmt und für andere müsste man mir Geld geben, weil er meine Domain abstraft.

    Gruß
    Patrick

  7. Melanie sagt:

    Sehe ich auch so: es gibt wertvolle Links und weniger wertvolle Links. Da jetzt einfach pauschal einen Preis pro Link festzusetzen find ich irgendwie nicht zwingend sinnvoll. Eben weil nicht alle Links gleich sind, bzw nicht gleich wertvoll.

  8. Hotel in Südtirol sagt:

    sicherlich gibt es noch vieles zu lernen aber Ihr habt hier interessante Ansätze; da gibt es noch viele möglichkeiten. Jedenfalls finde ich toll was Ihr macht.