Wie Geld verdienen mit Bannern?

Wie man mit AdSense Geld verdient bzw. es weiter optimieren kann, habe ich ja schon einmal beschrieben. Wie aber kann man mit Bannern Geld verdienen?

Grundsätzlich sollte man hierfür ersteinmal die verschiedenen Einnahmearten unterscheiden, die wie folgt lauten: Klick, Lead, Sale, View und auf die ich noch im Einzelnen eingehen werde.

Geld verdienen per Klick:

Wie sich hier Geld verdienen lässt ist ziemlich selbst erklärend. Man bindet den Banner auf seine Homepage ein und erhält dann pro Klick auf diesen Banner einen fixen oder auch variablen Preis z.B. 10 Cent fix. Früher war diese Abrechnungsart recht stark vertreten auch bei den großen Partnerprogramm, was dann aber zu Gunsten von Lead/Saleabrechnung stark abebbte, durch Google AdSense jedoch seit ein paar Jahren eine gewisse Renaissance erlebt. Diese Verdienstart rechnet sich für fast alle Webseiten ganz egal wie groß. Der prozentuale Anteil an den Gesamteinnahmen kann sich dann höchstens verschieben, da auf größeren Seiten/Portalen oft noch andere Werbearten eingesetzt werden.

Geld verdienen per Lead:

Bei der Abrechnung per Lead erhält man normalerweise einen vorher vereinbarten Betrag für eine bestimmte Aktion auf der Webseite des Werbetreibenden (der den Banner bei Euch auf der Homepage schaltet), wie z.B. eine Newsletteranmeldung, eine Umfrage oder vielleicht eine Anforderung einer Informationsbroschüre. Die Möglichkeiten sind diesbezüglich sehr vielfältig. Mit thematisch passendenen Besuchern lässt sich da einiges an Umsatz generieren.

Geld verdienen per Sale:

Bei der Bezahlung per Sale wird normalerweise pro Bestellung auf prozentualer Basis etwas bezahlt. Dies bedeutet ihr bindet den Banner bei euch ein auf der Homepage und für jeden User der darauf klickt und dann etwas in dem Shop bestellt erhaltet Ihr X % vom Einkaufswert. Es gibt dabei viele interessante Shops, die durchaus auch 10-20% per Sale bezahlen, was bedeutet, wenn der Kunder der über eure Homepage kam für 100 Euro einkauft, erhaltet ihr zwischen 10-20 Euro erstattet, je na Prozentsatz. Schafft man so nur einen Verkauf pro Tag über seine Webseite kann man locker 300 Euro und mehr verdienen im Monat.

Geld verdienen per View:

Banner per View zahlen nur recht wenige Anbieter. (UseMax zahlt z.B. 1 Euro pro 1000 Views) Sein Geld verdient man bei per View, wie der Name schon sagt pro Einblendung. (Gemeint sind dabei nicht die reinen Seitenaufrufe von einer Person, sondern von verschiedenen Usern/Besuchern.) Der Vorteil liegt auf der Hand, man kann sehr einfach ziemlich unspezifischen Traffic(Besucher) zu Geld machen, da es nur um den Seitenaufruf geht und der User sozusagen nichts weiter machen muss, also weder einen Klick ausführen, noch etwas kaufen oder bestellen. Gerade sehr newslastige Internetseiten können davon profitieren, da die Besucher in der Regel nur kurz lesen und schnell wieder weg bzw. nicht auf der Suche nach einem Onlineshop sind.

Anbieter zum Geld verdienen mit Bannern:

UseMax.de – Banner per View möglich, sowie weitere Verdienstarten (Popups, Layer Werbung mit 4 Euro TKP)

Contaxe.com – Sehr guter Anbieter, der pro Klick bezahlt. Viele weitere Verdienstmöglichkeiten wie Text Highlighting usw.

Affili.net – Banner per Sale, Klick und Lead möglich, kommt aber auf die unterschiedlichen Partnerprogramme an, für die man sich bewerben muss.

belboon.de – Banner per Sale, Klick und Lead möglich. Sehr gutes und genaues Tracking und schnelle Auszahlungen möglich.

Partnernet von Amazon – Banner per Sale. Gestaffeltes Vergütungsprogramm für fast alles aus dem Amazonproduktkatalog. (auch Gutscheine)

Ecato.de – Produktbanner, die per Klick bezahlt werden. Ideal speziell für Produktwebseiten aller Art.

Google AdSense – Pay per Klick, aber inzwischen auch per Lead möglich.

Fazit: Es gibt verschiedene Formen mit Bannern Geld einzunehmen. Kleinere Seiten sollten sich meist ersteinmal mit den Klickanbietern auseinandersetzen, da dies meist die ersten Erfolge bringt. Bei mehr Besuchern lohnt es sich dann auf jeden Fall mit den verschiedenen Formen zu experimentieren und unterschiedliche Bannereinbindungen auszutesten. Bei all den genannten Anbietern habe ich schon gutes Geld verdient und kann für Einsteiger vor allem UseMax.de, Belboon und AdSense empfehlen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

9 comments

  1. Wie Geld verdienen mit Bannern?…

    Wie verdient man eigentlich Geld mit Werbebannern? Die kleine, kompakte Einführung zeigt Wege und Möglichkeiten, wie man mit Bannern und seiner Homepage Geld verdienen kann….

  2. Dani Schenker sagt:

    Wichtig wäre noch Bezahlung / Zeit… Zum Beispiel monatliche Bezahlung, unabhängig von Klicks oder Views. Meiner Meinung nach ist dies bei durchschnittlich besuchten Seiten eine sehr interessante Lösung.

  3. SantaCruze sagt:

    Also ich setze immernoch auf AdSense. Affiliate hat bislang noch sogut wie garnix eingebracht und TKP ist ebenfalls bei mir nicht so der Renner.

  4. Andy sagt:

    Ich hab schon länger bei mir auf dem Blog Bin Layer im Einsatz udn ich muss sagen dass es sich wriklich lohnt. Mit Banner hab ich noch wenig erfahrungen denn es ist gar nicht einfach erst mal jemanden zu finden der werben möchte denke ich oder hast du hier Tipps?

  5. Max sagt:

    @Andy Wenn es um clatsch.de geht solltest du mal die Viewbanner testen von UseMax. Den kannst du dir bequem in deine eine Sidebar einbauen und verdienst dann nicht nur durch die Layer etwas dazu.

  6. Embee-Music sagt:

    Danke für die Auflistung der einzelnen Anbieter. UseMax hört sich nicht schlecht an, hat schon jemand Erfahrung mit denen gesammelt oder kennt noch jemand andere Anbieter in der Richtung?

  7. Andy sagt:

    @Max: Was verdient man dann auch pro Klick?

  8. Arndt (topkonto) sagt:

    Geld verdienen mit Bannern kann tatsächlich funktionieren. Doch meist nur dann wenn man für jedes Portal oder sogar für jede Unterseite nach und nach durch Ausprobieren das am besten funktionierende Partnerprogramm ermittelt.

    Vorsicht bei der Auswahl der hier genannten Affiliate-Netzwerken: Wir haben festgestellt dass zum Beispiel im Bereich Finanzen bei ein und demselben Partnerprogramm die Stornoquoten bei einem Netzwerk deutlich höher waren als bei dem anderen (und das zweite war ebenfalls ein großes Netzwerk). Bedeutet: manche Partnernetzwerke bringen finanziell um einiges mehr als andere. Auch hier gilt es mehrere auszuprobieren bis man zwei/drei gute gefunden hat.

  9. einfaches CMS sagt:

    Stimmt, aber der Traffic muß stimmen oder das Thema der Seite. Finde aber Guggell dennoch am besten – da sich diese von alleine anpasst und deshalb vieleicht auch nicht so nervig ist wie die bunten Banner von anderen Anbietern.