Wie Google Plus zum Erfolg werden könnte

In einem kurzen Test habe ich ja Google Plus bereits vorgestellt und unter allblogs.de/+ findet ihr auch mein entsprechendes Profil bei Googles neustem Streich. Wenn sie dem neuen System, was ja aktuell noch Betaversion ist, ersteinmal die Kinderkrankheiten ausgetrieben haben, wird es sicherlich ein interessanter Gegenspieler zu Facebook im Web werden. Wie aber könnte Google Plus zum Erfolg werden? Dazu mal ein paar kleine Gedankenansätze von mir.

Erfolg durch Spiele

Gerüchten zur Folge verstärkt Google sich in diesem Bereich ja gerade fleißig und somit werden sicherlich nach und nach erste Social Games bei gPlus auftauchen. Strategisch optimal wäre vermutlich gewesen, wenn Google Zynga oder Wooga kaufen würde, denn so hat man einige gute Spiele wie Farmville und Co, eine große vorhandene Spielgemeinschaft und man könnte seinen Konkurrenten entsprechend schwächen, wenn die social Games bei Facebook nicht mehr angeboten werden würden.

Erfolg durch Dienste

Google gibt es ja nicht erst seit heute. Das Unternehmen aus Mountainview hat über die Jahre eine beachtliche Palette an verschiedenen, oft kostenlosen Diensten aufgebaut wie z.B. Android, die man nun natürlich relativ einfach mit Googleplus verknüpfen könnte. Warum also nicht bestimmte Feature erst freischalten, wenn man bei GooglePlus angemeldet ist oder dergleichen. Ich denke so lange es nach wie vor kostenlos bleibt, sollte es die User nicht weiter stören, auch wenn sicherlich nicht gleich jeder Hurra schreien wird.

Gleiches gilt natürlich auch bei externen Diensten und Webseiten, bei denen Google Kooperationen ausbauen könnte. Ähnliches hat man ja bereits früher mit Hardware Herstellern wie Dell gemacht, um seine Toolbar und Desktop-Search entsprechend auf neuen PCs vorinstallieren zu lassen.

Spannend wird es natürlich auch, wenn ich mit meinem GooglePlus-Konto plötzlich an vielen Stellen im Web bezahlen könnte, dies natürlich auch bequem zusammen mit meinem Anroidhandy usw.

Erfolg durch Zukauf von MySpace, StudiVZ und Co

Ok, MySpace für ca. 35 Millionen Dollar kaufen und per 301 auf gPlus weiterleiten fällt schon mal raus, aber bei StudiVZ wäre das sicherlich eine der Möglichkeiten, um seine Reichweite in einem interessanten Markt zu erhöhen. 😉 Wie nachhaltig das sein würde, sei aber mal dahingestellt.

Fazit

Reichweite an sich besitzt Google ja bereits, diese jetzt aber in Plus-User umzuwandeln, wird nun allerdings die große Aufgabe. Dazu braucht Google vermutlich einen solide wachsenden Mix aus Mitgliedern und Software (Apps, Spiele, nützliche Anwendungsgebiete usw.), denn nur so kann ich zum einen meinen Usern etwas bieten und meine Software nach und nach verfeinern, damit immer mehr Statistiken zur Verfügung stehen.

Ich denke ein Erfolg wird es auf jeden Fall werden und zwar für den User. Beide Konkurrenten werden ihre Innovationensmaßnahmen noch stärker ausbauen und schneller an den Markt bringen, um entsprechend User binden zu können.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

2 comments

  1. Timo sagt:

    Also das was ich von Google+ bis jetzt gelesen habe fand ich schon recht cool 🙂

    Ich werde es die Tage mal ausprobieren, sobald ich eine Einladung bekommen habe.

  2. nullbude sagt:

    ein wirklich interessanter bericht. ich warte z.zt. noch auf meine einladung und kann erst nach erhalt mal in den facebook konkurrenten reinschnuppern.