WordPress Werbung optimieren (WPAds)

Nachdem ich bereits einmal in einem älteren Post zu WordPress Plugins nach einem AdSystem für WordPress gefragt hatte, bin ich heute durch Zufall während meiner Streifzüge durchs Web via. „32% mehr Einnahmen mit diesem einfachen AdSense-Trick“ auf selbiges gestoßen.

Es schimpft sich WPads und ist im „TheSandbox-Blog“ zu finden. Einfach herunterladen, in den Pluginordner kopieren per FTP und unter WordPress Admin aktivieren. Also ganz normal wie mit den meisten Plugins.

Danach kommt man dann unter „Einstellungen“ zu den weiteren Feinheiten von WPads, um z.B. die einzelnen Banner usw. einzutragen. In meinem Fall habe ich zwei neue Banner angelegt, einen mit dem normalen AdSense Code und einen weitere mit einer Amazonanzeige. Beide wurden entsprechend der Zone „sidebar“(selbst definierbar) zugeordnet und alle weiteren Einstellungen mit Standardwerten stehen gelassen, wodurch sich beide ADs die Werbeimpressionen 50/50 teilen. (Es sind natürlich auch andere Verhältnisse einstellbar, frei nach belieben bzw. so wie der Werbekunde es gebucht hat.)

Im Anschluss muss nur noch ein kleiner Codeschnipsel „<?php wpads('sidebar'); ?>“ eingebaut werden im Template, an der Stelle wo die Werbung erscheinen soll.

Im Grunde ein wirklich sehr einfaches, aber vor allem nützliches Plugin. Zum Einen wird der ganze Blog nicht mit Werbung zugekleistert, weil man möglichst alle Werbepartner gleichzeitig testen und unterbringen möchte, zum Anderen kann man als Blogbetreiber der Bannerblindness der Besucher vorbeugen und gleichzeitig seine Werbeflächen optimieren – sprich was convertiert und was nicht. Man optimiert also nicht nur Werbung, sondern ebenso die Blogusability.

Soweit die graue Theorie, mal schauen was es bringt. Wer schon einmal harte Fakten/Zahlen sucht, schaut einfach einmal bei Selbständig im Netz vorbei oder für einen weiteren Tipp bei Geldkrieg.de.

Andere ähnliche Ad-Plugins gibt es im expertinnen-web.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (2 votes cast)
WordPress Werbung optimieren (WPAds), 4.0 out of 5 based on 2 ratings

4 comments

  1. […] das Corporate Design des Blogs angepasste Googleanzeigen und weitere Werbebanner in der Rotation (WP-ADs Plugin). Danach folgen 4 weitere 125×125 Werbeplätze, von denen jedoch erst zwei genutzt werden, die […]

  2. LilithBaerchen sagt:

    Sehr nettes Teil, werde ich auch mal auf meinem Blog testen. Bin neu im AdSense Geschäft und habe meine Werbung bisher von Hand eingetragen, aber das erscheint mir doch sehr geschickt =).

    s Baerchen

  3. Jan sagt:

    schon geladen, wird direkt getestet!

  4. […] an der einen oder anderen Stelle im Blog über Adsenseoptimierung, über das neue AdSense oder AdManagement für WordPress geschrieben. Nun folgt dem eine Mischung aus mehreren davon in Form eines WordPress-Plugins für […]