Geld verdienen mit Amazon Mechanical Turk

Man ließt ja inzwischen jeden Tag über die verschiedensten Wege im Internet Geld zu verdienen. Sei es wie ausführlich bei Peer beschrieben durch AdSense, Affiliate oder Direktvermarktung oder auch durch Layer und andere Dinge.

Ich möchte heute mal einen Weg abseits der normalen Route vorstellen, nämlich: Amazon Mechanical Turk

Das Prinzip ist relativ einfach von Amazon Mechanical Turk. Man meldet sicht unter mturk.com kurz an und kann nach wenigen Minuten loslegen mit dem Geld verdienen. Keine Sorge, man braucht dafür nicht extra eine Homepage, denn es geht dabei meist um die sogenannten HITs (Human Intelligence Tasks), die man als sogenannter Worker auswählen und bearbeiten kann.

Das Geld verdienen lässt sich auf sehr verschiedene Arten und Weisen. Derzeit kann man aus über 50000 HITs/Aufgaben wählen, die bewerkstelligt werden können. Manches dreht sich um eine einfache Beantwortung einer Umfrage, bei anderen Sachen gilt es eine Webseite zu klassifizieren oder vielleicht einfach einen Vote/Kommentar bei Digg und Co abzuliefern.

Kann Geld verdienen einfacher sein? Ich denke nicht, gerade wenn man in einer besonders „spannenden“ Vorlesung oder dergleichen sitzt, kann man sich den ein oder anderen Dollar leicht hinzuverdienen.

Einfache Tasks fangen bei 0,01 $ an und gehen dann weit nach oben, so dass auch mehr als 30 Euro für eine Aufgabe drin sind. (z.B. eine Betasoftware testen oder so) Zusätzlich kann man auch noch Bonuszahlungen erhalten, beispielsweise für sehr gute Qualität oder dergleichen.

Sicherlich, wie bei so vielen Dingen im Web, reich wird man damit nicht und schon gar nicht über Nacht. Um sein Taschengeld bzw. Konto usw. ein wenig aufzubessern ist es aber alle mal eine bessere Alternative zu den ganzen Paidmails-Diensten usw.  Aus meiner Sicht hat es aber nicht nur den monetären Vorteil, also die harten Dollars, sondern man lernt nebenbei auch noch die englische Sprache noch besser kennen, denn bisher sind die Angebote vorwiegend auf englisch gehalten.(Habe aber auch schon ein paar deutsche Aufgaben gesehen.)

6 comments

  1. Martin sagt:

    Ein sehr guter Beitrag. Also diese Verdienstmöglichkeit von Amazon höre ich jetzt erstesmal. Nach meiner Meinung kann man heutzutage übers Internet gute Geschäfte machen. Werde bestimmt da mal mitmachen.

  2. Lizzy sagt:

    Soweit ich weiß können nur Amerikaner und Inder sich das Geld ausbezahlen lassen. Alle anderen kriegen Gutschriften für den amazon.com-shop.
    Oder haben die das mittlerweile geändert?

  3. cms sagt:

    Money im Netz verdienen, hört sich zwar toll an, ist aber auch mit Arbeit (Traffic) verbunden, aber auch Glück verbunden.

  4. Günter sagt:

    @CMS: Mit Arbeit ist das Geld verdienen im Netz auf jeden Fall verbunden, aber mit Glück hat das ganze nicht so viel zu tun…

  5. Geld sagt:

    @Günter: Ohja da hast du Recht. Viele Leute wollen immer von jetzt auf nacher reich werden und das am besten mit minimalem Aufwand. Nur wer hart arbeitet und immer am Ball bleibt kann etwas im Leben erreichen. Also reich über Nacht wird man nicht 😛

  6. Webdesigner sagt:

    Wir setzen seit ein paar Monaten Mechanical Turk ein um kleine Arbeitsaufgaben abzugeben.
    Leider wird Mechanical Turk viel für SPAM verwendet. Bestimmte Seite besuchen oder Facebook Profile liken usw. Aber es gibt auch echte, sinnvolle Aufgaben.

    Das können Recherche Aufträge sein, oder auch Bildberarbeitung (Fotoretusche) oder das Erstellen einer bestimmten Excel Berechnung.

    Für die Erstellung einer Excel Berechnung habe ich z.B. 30€ gezahlt. Ein Profi hätte das in 3 Minuten geschrieben, jemand der sich ein bisschen auskennt und Google zu Rate zieht hätte vielleicht 30 – 45 Minuten benötigt.

    Ich denke das ist eine tolle Möglichkeit und für Auftraggeber und -nehmer für bestimmte Aufgaben sehr interessant.