Links aus Class-E Netzwerken – eRank

Im Zuge der baldigen Umstellung auf das Internet Protocol Version 5 (IPv5) gibt es somit demnächst auch gute Möglichkeiten Suchmaschinenoptimierung weiter voranzutreiben. Durch die Umstellung wird es dann wichtig sein nicht nur viele Links aus Class-C Netzwerken zu erhalten, sondern auch das Class-E Netzwerk entsprechend zu bedienen.

Die neuen IPs sind dann wie folgt aufgebaut: 255.128.110.140.2 oder anders ausgedrückt -> Class-A.Class-B.Class-C.Class-D.Class-E

Das Class-E steht dabei für die Etage in der der Webmaster/Domainbesitzer sitzt und ist als ganze Zahl anzugeben. Somit kann Google und Co nicht nur seine Geolokalisation verfeinern, sondern auch ihren Algorithmus verbessern mit Hilfe des E-Ranks (Version 2 des Pageranks). Dieser basiert auf der Grundannahme, dass nicht jeder einen Link aus dem 100. Stock bekommen kann, sonderen nur Manager mit richtig Ahnung vom Web Zugriff auf diesen künftigen und entscheidenden Rankingfaktor haben werden.

…Es wird den Spam drastisch reduzieren!…

heißt es aus unternehmensnahen Kreisen. Es bleibt abzuwarten, ob der eRank bereits vor dem Coffeine Update implementiert wird oder kurz danach.

3 comments

  1. Pelle sagt:

    Netter Versuch 😉

  2. Steckt da nicht ein Denkfehler drin? In deiner Version von IPv5 wären „2 verschiedene Class-E Netze“ einfach „2 verschiedene IPs“. Das wäre so als würdest du bei IPv4 von Class D-Netzen sprechen.

  3. Max sagt:

    @Malte Nein, ich denke nicht, denn im ersten Link stehen ja alle grundlegenden Infos mit drin. Außerdem ist ja bei Class-E die Etagenhöhe entscheident…somit wird der Wert ja nicht dynamisch vergeben.