Neue IT Nachrichten Community – PC.de

[Trigami-Review]
Im Zuge der geschaffenen Möglichkeit zum Ende des Jahres 2009 2-stellige DE-Domains registrieren zu können, kommen nun nach und nach die ersten Webprojekte empor, so wie das neuen PC-Magazin PC.de.

Was genau aber ist eigentlich PC.de? Sie selbst beschreiben sich wie folgt:

PC.DE ist in erster Linie für intelligente und gebildete Menschen bestimmt. Wir möchten, dass die IT Kultur und Subkultur im deutschsprachigen Internet weiterhin gepflegt und entwickelt wird. Wir haben nichts gegen Fachausdrücke und Anglizismen, solange diese angebracht und nicht völlig überflüssig sind. Jedoch bitten wir alle Mitglieder auf die sogenannte SMS-Sprache zu verzichten.

Für mich ist es ein bißchen wie eine Mischung aus einem modernen PC-Forum, IT Blog á la basicthinking.de und heise.de hinsichtlich der IT-Nachrichten. Es macht Spaß sich durch die Seiten zu navigieren, da das Design sehr aufgeräumt ist und alle Funktionalitäten ziemlich selbsterklärend sind, für alle die sich ein wenig mehr im Web aufhalten.

Aktuell ist auch noch keinerlei Werbung vorzufinden auf der Internetseite von PC.de, womit natürlich die Frage entsteht, wodurch sich die scheinbar eigens dafür gegründete PCDE GmbH finanziert. Ich vermute mal, dass sich nach dem erfolgreichen Start der Platform sicher die eine oder andere dezente Werbeform auf PC.de wiederfinden wird. (Was ich selbst auch für unproblematisch halte, denn der bereitgestellte Service muss ja auch irgendwie finanziert werden.)

Im Gegensatz zu normalen IT-Blogs oder Nachrichtenseiten usw. hebt sich das Portal ein stückweit durch ein eigenes Karmasystem ab. Das heißt es gibt ein bestimmtes Punktesystem für erfolgreiche und konstruktive Beiträge. Gefällt mir z.B. der aktuellste Artikel zu Facebook und seinem eventuellen Freemailservice, so kann ich dafür eine positive (bzw. bei nicht gefallen negative) Stimme abgeben. Praktisch empfinde ich dabei vor allem, dass man nicht inflationär mit seinen Vergabepunkten umgehen kann und ich recht schnell mein Tageslimit erreicht hatte, was Beitragsvotings und Kommentarbewertungen anging. (am ersten Tag jeweils nur eine Stimme, ich muss halt auch an meinem positiven Karma arbeiten)

Um alle Funktionen nutzen zu können muss man sich natürlich registrieren, was derzeit jedoch nur per Invite/Einladung funktioniert. (ähnliches kennt man ja bei diversen Googleprodukten wie Wave, Analytics oder Googlemail)

Somit ist die Community mit derzeit 184 Mitgliedern, wovon aktuell 73 aktiv sind, noch recht überschaubar, was sich jedoch sicherlich bald ändern wird.

Alles in allem also ein Portal mit Potential, was sicherlich noch von sich reden machen wird, wenn sie die auferlegten Qualitätsmaßstäbe aufrecht erhalten und einige bekannte Webuser an sich binden können und eine erforderliche Lesermenge erreichen.

Kommentare sind geschlossen.